Einbürgerungsverfahren

Sie wollen als Schweizer Bürgerin oder Bürger das Bürgerrecht der Gemeinde Maur erhalten? Besitzen Sie eine ausländische Staatsangehörigkeit und möchten das Schweizer Bürgerrecht erwerben?
 

Auf kommunaler Ebene ist der Gemeinderat für die Bürgerrechtsregelung zuständig. Bei ausländischen Staatsangehörigen sind auch die kantonalen Behörden und das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement am Verfahren beteiligt.


Einbürgerung von Schweizer/innen

Schweizer/innen, die sich in Maur einbürgern möchten, müssen vor Einreichung des Gesuchs seit mindestens 2 Jahren in der Gemeinde wohnhaft sein. Das Gesuch zur Beantragung des Bürgerrechts können Sie Online beziehen (s. unten).

 

Ordentliche Einbürgerung:

Eintrag im schweizerischen Personenstandsregister
Ein Einbürgerungsgesuch können Sie nur dann einreichen, wenn Sie folgendes Dokument vorlegen können.

 

  • aktuelles Dokument über den Eintrag im schweizerischen Personenstandsregister vom zuständigen Zivilstandsamt (Infostar-Auszug). Dieses Dokument können Sie nur beantragen, wenn Sie eine C-Bewilligung (Niederlassungsbewilligung) haben.

Folgende Voraussetzungen müssen Sie bei der Einreichung des Gesuchs erfüllen:

  • Sie haben zwingend eine Niederlassungsbewilligung C (Bewilligung C).
  • Sie müssen insgesamt 10 Jahre in der Schweiz gelebt haben, wovon drei in den letzten fünf Jahren vor Einreichung des Gesuchs liegen.
  • Die Zeit zwischen dem vollendeten 8. und 18. Altersjahr wird doppelt gezählt, wobei der tatsächliche Aufenthalt mindestens 6 Jahre betragen muss.
  • Wenn Sie in eingetragener Partnerschaft mit einer Schweizerin oder einem Schweizer leben, genügt eine Wohnsitzfrist von insgesamt 5 Jahren in der Schweiz.
  • Haben Sie früher einmal eine F-Bewilligung gehabt? Dann zählen die Jahre mit F-Bewilligung nur zur Hälfte.
  • Sie haben Ihren Wohnsitz seit mindestens 2 Jahren in Maur.
  • Sie haben in den letzten 3 Jahren keine Sozialhilfe bezogen.
  • Sie haben ausreichende Deutschkenntnisse (schriftlich A2 und mündlich B1).
  • Sie verfügen über genügend Grundkenntnisse der politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in der Schweiz, im Kanton und in Maur.
  • Sie kennen und respektieren die Werte der Bundesverfassung.
  • Sie haben keine unbezahlten Betreibungen oder Verlustscheine über die letzten 5 Jahre in Ihrem Betreibungsregister.
  • Sie haben Ihre definitiven Steuerrechnungen über die letzten 5 Jahre bezahlt.
  • Sie haben keine Einträge im Strafregister oder laufende Strafverfahren.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie dem «Merkblatt über die Voraussetzungen für eine ordentliche Einbürgerung im Kanton Zürich» sowie auf der Homepage des Gemeindeamt des Kantons Zürich.


Erleichterte Einbürgerung:

Als Ehepartnerin oder Ehepartner eines Schweizer Bürgers oder einer Schweizer Bürgerin können Sie die erleichterte Einbürgerung beantragen.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • 5 Jahre Wohnsitz in der Schweiz, wovon 1 Jahr unmittelbar vor Einreichung des Gesuchs
  • 3 Jahre in ehelicher Gemeinschaft
  • Verständigung in einer Landessprache (schriftlich A2 und mündlich B1)
  • Beachtung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (kein Strafregistereintrag, keine Betreibungen/Verlustscheine, Steuern bezahlt)
  • Respektierung der Werte der Bundesverfassung
  • Teilnahme am Wirtschaftsleben oder am Erwerb von Bildung (Arbeitsstelle, Ausbildung, keine Sozialhilfe)

Hinweis: Personen, die in eingetragener Partnerschaft leben, können sich nicht im erleichterten Verfahren einbürgern lassen. Sie müssen das ordentliche Einbürgerungsverfahren durchlaufen.

Weitere Informationen dazu entnehmen Sie der Homepage des Staatssekretariat für Migration (SEM)

 

Zuständig

Gemeinderatskanzlei
Telefon 043 366 13 40
kanzlei(at)maur.ch  

 

Dokumente

Gesuch CH:

Unterlagen zur Ordentlichen Einbürgerung:

 

Links

 

zur Abteilung Dienstleistungen