Aus dem Gemeinderat



Arbeiten zur Sanierung des Rasenspielfeldes starten Ende August

Bei der Sanierung des Looren-Fussballplatzes wurde mit der Vergabe der Gärtnerarbeiten und der Elektroinstallationsarbeiten ein weiterer Schritt gemacht. Die Sanierungsarbeiten starten Ende August.

Mit dem Anlegen des Naturrasens wurde die Richard Gartenaufbau AG aus Wetzikon beauftragt. Die Kosten für die Gärtnerarbeiten belaufen sich auf rund 624‘000 Franken. Die Arbeiten der Elektroinstalationen wurden zu 170’000 Franken an die Hustech Installations AG aus Gossau vergeben. Die Arbeitsvergabe erfolgte im öffentlichen Verfahren. Die Vergaben liegen über dem Kostenvoranschlag, da die Planer von tieferen Einheitspreisen ausgegangen waren. Deshalb hat der Gemeinderat einen Zusatzkredit von 140 000 Franken als gebundene Ausgabe bewilligt.

Mit Naturrasen und LED-Technik aufgerüstet

Die Bauarbeiten für die Sanierung des Sportplatzes beginnen Ende August 2019 und dauern voraussichtlich neun Monate, in welchen der Platz nicht bespielt werden kann. Die Sanierung des Sportrasens ist notwendig, weil das bestehende Sickerleitungssystem nicht mehr funktioniert und der Bodenaufbau erneuert werden muss. Der bestehende Rasenspielplatz wird zum Allwetterplatz mit Naturrasen aufgerüstet, was eine um 30 bis 35% höhere Nutzbarkeit des ligatauglichen Fussballfelds für den Fussballclub und den Turnverein Maur ermöglicht. Als zusätzliche Massnahmen werden die bestehende Platzbeleuchtung mit LED-Technik sowie die Zeitmessanlage ersetzt.

AktuelleInformationen zum Stand der Bauarbeiten werden regelmässig unter www.looren.info aufgeschaltet.

 


 

Kurz notiert:

Weihnachtsbeleuchtung wird erweitert

Am 1. Advent 2018 wurdedie neue Weihnachtbeleuchtung in Betrieb genommen. Diese wurde von der Bevölkerungsehr positiv aufgenommen. Unter anderem gingen mehrere Anfragen aus derBevölkerung ein, welche eine Erweiterung der öffentlichen Weihnachtsbeleuchtungwünschen. Diesem Begehren will der Gemeinderat nachkommen. Am 1. Advent 2019werden 20 weitere Sujets in Binz und Scheuren in Betrieb genommen.

 

Neues Mitglied der Kulturkommissiongewählt

Der Gemeinderat hat Christine Perucchinizum neuen Mitglied der Kulturkommission gewählt. Sie folgt auf MarianneBrender, welche diesen Sommer nach 17 Jahren vom Amt zurück tritt.

 

 



Meldung druckenText versendenFenster schliessen